Die Sonnenatmung (Surya Bhedana)

Mit dieser Atmenübung aktivierest Du Deinen Körper und Geist

Wortbedeutung:  Durch die Sonne durchflutet sein

Surya       = Sonne
Bhedana   = durchbohren (von der Wurzel her)

Symbolik

Surya, die Sonne, ist im Hatha-Yoga das Symbol für alle aktiven, nach aussen gerichteten, von der Willenskraft bestimmten Anteile des Menschen. Sie steht symbolisch für das männliche Prinzip, Animus, und ist mit der Pingala-Nadi, der rechten Körperhälfte und dem Bauchraum verbunden.

Allgemein atmen wir durch zwei Nasenlöcher, im Yoga werden die beiden Nasenlöcher Nadi genannt. Das rechte Nasenloch heißt Surya Nadi, das linke Nasenloch heißt Chandra Nadi. Das rechte Nasenloch steht also im Zentrum der Sonnenatmung, schließlich wird es im Yoga als Sonnen-Nasenloch bezeichnet. Die vollständige Bezeichnung für die Sonnenatmung lautet: Surya Bhedana Pranayama.

Die Sonne ist das Symbol für Feuer, Wärme und Energie, sie ist der Gegenspieler zum Mond, die für Kühle und Ruhe steht. Im Ayurveda wird die Sonnenatmung immer dann empfohlen, wenn Vata reduziert werden muss. Wenn Du also müde und unkonzentiert bist, kann Dir die Sonnenatmung helfen, Dich wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Die Atemtechnik wird empfohlen bei emotionalen Erregungszuständen, zum Beispiel, wenn Du wütend, gereizt oder frustriert bist.

Ausführung:

Aufrechte Sitzhaltung einnehmen (z.B. Yogasitz, Schneidersitz, Fersensitz) und die Augen schließen.
Die linke Hand liegt locker auf dem linken Oberschenkel. Zeige- und Mittelfinger der rechten Hand beugen und auf Dauenballen ablegen (Pranayama Mudra Position).
Die rechte Hand zum Gesicht führen und noch einmal bewusst tief aus- und einatmen.
Dann das rechte Nasenloch mit dem Daumen verschließen und durch das linke Nasenloch ausatmen.
Anschließend das linke Nasenloch mit dem Ringfinger verschließen und rechts einatmen.
Dann wieder das rechte Nasenloch schließen und links ausatmen.
Immer nur rechts einatmen und links ausatmen, im eigenen angenehmen Rhythmus 5-10 Minuten fortfahren (ca. 10 Wiederholungen - je nach Bedarf). Anschließend normal weiteratmen und in sich nachspüren.

Sitz-Alternative: Ist das Sitzen auf dem Boden nicht möglich, kannst Du Dich auch ganz einfach auf einen Stuhl oder Hocker setzen.

Mögliche Wirkungen

Durch das rechte Nasenloch fließt wärmende Sonnenenergie. Die Übung wirkt deshalb anregend und aktivierend auf Körper und Geist. Sie fördert die Verdauung und beruhigt und stärkt die Nerven. Surya Bhedana  reinigt das Gehirn, unterdrückt alle Krankheiten, die aus einem Ungleichgewicht des Vata (im Ayurveda für Wind) resultiert und heilt alle Leiden, die durch Würmer im Darm bedingt sind. Es regt den Blutdruck an und bringt ein Gefühl von Klarheit in den Kopf.
Normalerweise wird Surya Bheda nicht täglich, sondern nur bei Vata Überschuss bzw. Müdigkeit oder Unkonzentriertheit ausgeübt.

Vorsichtsregeln und Gegenanzeigen

Menschen, deren Grundkonstitution eher nervös, aggressiv oder überaktiv ist, sollten Surya Bhedana nicht üben, da sie diese Tendenz dadurch nur verstärken. Dasselbe gilt für Menschen, die aufgrund bestimmter Ereignisse angespannt oder aufgeregt sind.
Weitere Gegenanzeigen sind hoher Blutdruck, Fieber und gegebenenfalls auch die Wechseljahre, da die Hitzewallungen durch Surya Bhedana stark zunehmen können.